Die Bürgerinitiative Horststadion

Die Bürgerinitiative Horststadion Holsterhausen wurde am 7. März 2017 als Verein gegründet. 18 Gründungsmitglieder haben das Protokoll der Gründungsversammlung unterschrieben und die Satzung beschlossen.

Der Satzungszweck wird insbesondere durch Information der Öffentlichkeit, Bürgerversammlungen, Unterschriftensammlungen, zielführender Aktionen,
sowie sachlicher Auseinandersetzung mit Stadtverwaltung und Politik, verfolgt. Die Bürgerinitiative ist überparteilich und überkonfessionell.

Informationen über die Möglichkeiten zur Unterstützung der Bürgerinitiative sind auf der Seite "Ihre Mithilfe" zu finden.

Weitere Bürgerinitiativen in Herne und Wanne-Eickel

Nach vielen Jahren ohne eine Bürgerinitiative in Herne gründeten wir am 7. März 2017 die BI Horststadion Holsterhausen, mit dem Ziel, das Stadion für den Schul- und Vereinssport sowie für einen intakten Grüngürtel zu erhalten. Es ging und geht um Existenzsicherung und zeitgemäße Modernisierung. Diesem Ziel sind wir mittlerweile einen großen Schritt nähergekommen.

Im Dezember 2017 wurde die BI Dicke Luft gegründet, die sich gegen die Erweiterung, Kapazitätenerhöhung und damit verbundene Erhöhung der Menge an radioaktiven Abfällen und Dioxinbelastungen der Firma Suez in Holsterhausen wehrt.

Im September 2018 gründete sich die BI Uns-Stinkts in Wanne/Unser Fritz. Sie setzt sich gegen die geplante Erweiterung der Zentraldeponie Emscherbruch - und die damit verbundene Fortsetzung der Umweltbelastungen und Lebensqualitätseinbußen - ein.

Ungefähr zur selben Zeit trat die BI Else-Drenseck-Seniorenzentrum in die Öffentlichkeit. Anwohner wendeten sich gegen Pläne des Awo-Entwurfs für den Neubau einer Kita auf einem bisherigen Parkplatz und den Abriss und den Neubau des Seniorenzentrums. Die BI befürchtet bei Umsetzung dieses Entwurfs ein Verkehrschaos.

Die BI Stadtwald Herne-Wanne hat sich im März 2019 gegründet. Die Mitglieder fordern einen neuen Stadtwald auf dem ehemaligen Areal der Zeche General Blumenthal in Wanne-Süd. Die Stadt will auf der Fläche bekanntlich Firmen ansiedeln. Erste Gespräche haben bisher zu keiner Annäherung geführt.

Die jüngste Bürgerinitiative hat sich in den letzten Wochen gegründet. Die Mitglieder der BI Hippenwiese wollen sich unter anderem dafür einsetzen, dass es in ihrer Nachbarschaft nicht zum großen Kahlschlag kommt. Es geht um die geplante Einfamilienhausbebauung auf dem Sportplatz Schäferstraße. Sie befürchten, dass viele der das Grundstück säumenden Bäume der Bebauung zum Opfer fallen.

Allen Bürgerinitiativen ist gemeinsam, dass sie durch konstruktive Kritik und ehrenamtliche Arbeit positive Veränderungen für sich, ihre Mitbürger und ihr Lebensumfeld erreichen wollen. Die häufig beklagte Politikmüdigkeit wird hier widerlegt - durch bürgerschaftliches Engagement und Interesse am kommunalen Umfeld.

Jede Bürgerinitiative wird für sich einen Stil, Argumente und Wege der politischen Auseinandersetzung zur Erreichung ihrer Ziele finden. Wir wissen aus Erfahrung, dass es dazu viel Arbeit, Kraft, Durchhaltevermögen und auch Selbstreflexion bedarf. Wir wünschen allen Bürgerinitiativen die hierfür notwendige Energie sowie ein glückliches Händchen bei den vielen kleinen und großen Entscheidungen, die im Laufe einer Bürgerinitiative zu treffen sind.

Ausführliche Informationen zu den Bürgerinitiativen sind, soweit uns bekannt, hier zu finden:

BI Dicke Luft: www.dickeluft-herne.de
BI Uns-Stinkts: www.bi-uns-stinkts.de
BI Stadtwald Herne-Wanne: www.stadtwald-herne.de